Nachtwandel startet Crowdfunding- und Soli-Aktion zum Erhalt der Veranstaltung

Nachtwandel

Einmal im Jahr lädt der Jungbusch zwei Nächte lang zum Nachtwandel – einem Stadtteilkulturfest – ein. In diesen beiden Nächten zeigt sich der Jungbusch von seiner buntesten Seite. Künstler und Kulturschaffende inszenieren Läden, Wohnungen, Galerien und Keller. Kirchen und Moscheen öffnen ihre Türen für Besucher. Fotoausstellungen in den Bars, Illustrationen in den Ateliers, Musik auf den Straßen und Lichtinstallationen in den Hinterhöfen, Essen und Trinken in den Kneipen, Kunst und Kultur in allen Facetten zieht mittlerweile über 30.000 Gäste an zwei Abenden in den kreativen, multikulturellen Stadtteil.

Da die nicht-kommerzielle Veranstaltung in den letzten Jahren beständig an Beliebtheit zugelegt und sich die Besucherzahlen vervielfacht haben, sind auch die damit verbundenen Kosten gestiegen. Auch aufgrund von Finanzierungsschwierigkeiten musste der Nachtwandel im letzten Jahr ausfallen. Um dieses Jahr ein ähnliches Szenario abzuwenden, startet der Veranstalter eine Crowdfunding-Kampagne: „Mit Deiner Hilfe – Nachtwandel 2017“, so das Motto. Die Kampagne kann online unter https://www.startnext .com/nachtwandel-mannheim unterstützt werden. Mithilfe dieser Kampagne will der Veranstalter des Nachtwandels – der gemeinnützige Trägerverein des Gemeinschaftszentrums Jungbusch e.V. – insgesamt mindestens 10.000 Euro sammeln. Mit diesem Betrag sollen vor allem die in den letzten Jahren aufgrund der zunehmenden Größe der Veranstaltung stark gestiegenen Kosten für Straßenabsperrungen, Sicherheitskräfte, mobile sanitäre Anlagen, Materialkosten sowie die Reinigung des Stadtteils im Anschluss gedeckt werden.

Darüberhinaus sind weitere Soli-Aktionen geplant, wie etwa die Abgabe von speziell für den Nachtwandel gestalteten Ansteckbuttons, die während des Nachtwandels auf Spendenbasis ausgegeben werden sollen. Mit der Aktion „Spende Dein Pfand“ haben die Besucher des Nachtwandels in diesem Jahr überdies noch eine weitere Möglichkeit, die Veranstaltung direkt zu unterstützen und damit ihren Erhalt zu sichern. Getränke sollen in diesem Jahr ausschließlich in ebenfalls eigens dafür gestalteten Bechern ausgeschenkt werden, die mit einem Pfand belegt werden. Das „Becherpfand“ kann bei allen Ausschank- als auch Rückgabestationen gespendet werden. Auch in diesem Jahr soll der Nachtwandel wieder gemäß der Maxime „Spende statt Eintritt“ stattfinden und damit für jeden zugänglich sein. Umso wichtiger ist die Aufmerksamkeit sowie Beteiligung und breite Unterstützung der Besucherinnen im Rahmen dieser Aktionen.

„Der Nachtwandel ist eine Veranstaltung, die weit über den Jungbusch und die Stadtgrenzen hinaus ausstrahlt und ein wichtiges Zeichen für Mannheim als urbane, offene und tolerante Stadt setzt“, so Kulturbürgermeister Michael Grötsch.

Trotz der rasant gestiegenen Besucherzahlen soll die Veranstaltung ihren Grundcharakter als Kunst- und Kulturfest bei freiem Eintritt auch zukünftig behalten. „Es ist uns wichtig, dass der Nachtwandel für alle da ist und auch allen zugänglich ist, denn nur so stärkt er den sozialen Zusammenhalt nicht nur innerhalb des Quartiers, sondern auch in der gesamten Stadt“, sagt Michael Scheuermann, der Quartiersmanager Jungbusch des Gemeinschaftszentrum Jungbusch e.V. und Geschäftsführer des dazugehörigen Trägervereins und damit Veranstalter des Nachtwandels.

Die mg: mannheimer gründungszentren gmbh ist in diesem Jahr zum ersten Mal Projektpartner bei der Umsetzung der Veranstaltung, die vom 27. – 28. Oktober 2017 zum 13. Mal stattfinden soll. „Wir freuen uns über die produktive Zusammenarbeit mit dem Trägerverein und den städtischen Partnern im Rahmen des Nachtwandels. Die Veranstaltung ist mittlerweile ein integraler Bestandteil Mannheimer Stadtkultur. Doch um das Kulturwochenende im Jungbusch auch weiterhin umsetzen zu können, ist es unabdingbar, dass wir die entstandenen Finanzierungslücken weiter schließen. Dafür brauchen wir die Unterstützung aller Besucherinnen und Besucher, die nicht ein weiteres Mal auf den Nachtwandel verzichten wollen, denn der Nachtwandel ist ein Fest für alle und hoffentlich auch von allen,“ so Dr. Matthias Rauch, Leiter der kulturellen Stadtentwicklung Mannheim.

Spenden bitte unter: https://www.startnext.com/nachtwandel-mannheim.

Wir würden Sie bitten, in Ihren Beiträgen prominent auf diese Adresse hinzuweisen.

Nachtwandel 2017

Datum: 27.10. & 28.10.2017

Zeit: 19 – 24 Uhr

Wo: Jungbusch / Mannheim

Weitere Informationen auch unter: https://www.facebook.com/Nachtwandel

Für Rückfragen stehen Ihnen Dr. Matthias Rauch (Leiter kulturelle Stadtentwicklung) unter rauch@startup-mannheim.de / Tel. 0621-15028213 und Michael Scheuermann (Geschäftsführer des Gemeinschaftszentrum Jungbusch e.V.) unter mscheuermann@jungbuschzentrum.de / Tel. 0621-14948 gerne jederzeit zur Verfügung.

Share